Seite 1 von 1

Golf 4 - 116PS Pumpe Düse, kaufen oder nicht?

BeitragVerfasst: 26.12.2014 22:28
von goeksu87
Hallo liebe Golf Fahrer, oder alle, die es werden wollen,


ich plane mir einen Golf 4 zu kaufen, und wollte eure Erfahrungen bzw. Meinungen dazu hören.
Also es ist die Version mit 116PS und 6 GangGetriebe, pumpe düse.

Baujahr 9/2000
Laufleistung: 195000KM
Standheizung, Klimaautomatik, elektr. Fenstereber, 5 Türer usw.
Das Auto wurde von einem älteren Herren gefahren ( erste Hand ) und wurde Scheckheftgepflegt, letzter Zahnriemenwechsel war vor 10000KM.

Klar trägt es immer ein gewisses Risiko mit sich ein Auto zu kaufen, allerdings wollte ich trotzdem eure Erfahrungen wissen und ob ihr es mir empfehlen würdet, das Auto würde ca. 2400€ kosten.

Die Autos sollen ja anfällig sein, da das die erste Generation der Pumpe Düse war. Kann man das bestätigen? Hat man viele Reperaturkosten? Geht oft was kaputt? Oder gibt es auch Fälle wo keine großen Reperaturen fällig waren ?

PS: Noch eine Frage, lese gerade dass Baujahr 09/2000 zum Modelljahr 2001 dazugehört, sprich ich hätte ein Intervall von 90 000KM für ein Zahnriemenwechsel, ist das richtig?

Re: Golf 4 - 116PS Pumpe Düse, kaufen oder nicht?

BeitragVerfasst: 28.12.2014 09:30
von Desaster
Hallo,
wenn das Auto wirklich in gutem und gepflegtem Zustand ist, kann man das sicher kaufen.
Immer wenn man ein älteres Fahrzeug kauft, besteht natürlich die Gefahr, das diverse Teile ihren Dienst aufgeben können.
Hinsichtlich der Historie dieses Fahrzeuges könnte man ggfs. beim :-) seines Vertrauens mal die Lebenslaufakte dieses Fahrzeuges aufrufen lassen, dann sieht man was schon alles an Reparaturen angefallen ist.
Besondere Anfälligkeiten bei Pumpe-Düse sind mir nicht bekannt.
Und ja, der Zahnriemenwechsel kann durchaus im 90.000er Intervall vorgeschrieben sein, auch da ggfs. noch einmal mit dem :-) Rücksprache nehmen.
Gruss
Desaster

Re: Golf 4 - 116PS Pumpe Düse, kaufen oder nicht?

BeitragVerfasst: 03.01.2015 01:35
von Mathias
Ich habe so einen Golf als Variant seit 2003 und ich hatte im Bereich des Motors keine Probleme außer dem Luftmassenmesser (allgemeine VW Krankheit), einem kaputtem Anlasser (nach über 12 Jahren Alter und 200 tkm) und einer defekten VTG durch Marderbiss (könnte auch bei jedem anderen Auto passieren).
Er hat jetzt 250 tkm.

Der Ruf der Anfälligkeit kommt daher, dass aus dem ersten Baujahr rund 3500 Autos wegen Problemen mit den Kolben zurückgerufen wurden, die Probleme konnten zu einem Motorschaden führen, aber du hast ja ein späteres Modelljahr.

Und ja, aber dem Modelljahr 2001 wurde das Wechselintervall für den Zahnriemen von 60 tkm auf 90 tkm erhöht, dass war bei meinem damals auch ein ganz wichtiges Thema als ich ihn gekauft habe, den meiner ist auch Modelljahr 2001 und Baujahr 08/2000.

Worauf du ahcten solltest sind die Bremsen, Achsen (Lager), Achsaufhängungen und der Auspuff, bei den Bremsen sind die Kolben das Problem, dass sie festhängen und dadurch die Scheiben/Beläge sehr ungleichmäßig abgenutzt werden. Die Radlager und Lager der Achsaufhängung könnten schon sehr ausgenudelt sein und müssten dann gewchselt werden, und schau was der Rost vom Auspuff noch übriggelassen hat.
Diese Reperaturen können schnell in Rictung deines Kaufpreis gehen.

Und falls du ihn länger als bis zum nächsten Zahnriemenwechsel fahren möchtest der ist im Vergleich zu anderen auch recht teuer, das waren beim letzten alleine 750 bis 800 Euro.

Gruß,
kommat

Re: Golf 4 - 116PS Pumpe Düse, kaufen oder nicht?

BeitragVerfasst: 19.08.2015 11:24
von Taubitz
Zwar ein alter Thread, kann den Motor aber nur empfehlen, zumindest dann, wenn er ab Modelljahr 2001 (Baujahr ca. ab Mai 2000) ist.
Dann ist der ZR-Wechsel-Intervall nicht mehr kurze 60tkm, sondern 90tkm.
Und auch sonstige Probleme des ersten PD-TDIs scheinen ausgemerzt zu sein.

Meiner macht mir jedenfalls seit 15 Jahren jeden Tag nur Freude.
Im Juni 2015 gerade mal wieder anstandslos durch den TÜV gekommen.
Die AU zeigte allerbeste Abgaswerte.

Alles wissenswerte findet man in dem bekannten, angeblich größten KFZ-Forum Deutschlands unter meinem o.g. User-Namen in meinen Fahrzeugdetails dort, auch eine komplette, lückenlos Kosten- & Reparatur-Dokumentation bis heute.
Am Motor hatte ich bis dato nur 1x den LMM (schon anfangs, in den ersten Jahren, seitdem ist der zweite drin, ohne Probleme) und mit der leicht undicht gewordenen Tandempumpe. Deren Dichtsatz (orig. VW € 8,-) hab ich selbst ersetzt, seitdem ist Ruhe und der Motor und die Kupplungsglocke wieder trocken.

Ich kann den AJM ab MJ 2001 daher nur wärmstens empfehlen, auch und gerade vor dem Hintergrund des Verbrauchs und der Fahrleistungen.

Bei mir kam damals nur dieser Motor in Frage, weil ich unbedingt das 6Gg-Getriebe haben wollte.
Auch diese Entscheidung hab ich bis heute nicht bereut:
Bei 120km/h im 6.Gang dreht der Motor lt. DZM gerade mal 2.000 1/min, also quasi "nichts". 8-)