Seite 1 von 1

Kolbenfresser beim 1.4 TSI

Verfasst: 27. Jul 2016, 22:53
von Geoinformatix
Hallo liebe User,

ich fahre einen VW Golf Variant 1.4 TSI, BJ 03/2009. Den Wagen habe ich als Mitarbeiterfahrzeug von VW Ende 2009 gekauft (KM-Leistung ca. 8.000).
Im ersten Jahr nach dem Kauf hatte der Wagen mehrere Werkstattaufenthalte (neue Kolben, Steuerkette, neue Nockenwelle und Nockenwellenversteller).
VW hat innerhalb der Garantieleistung die Schäden repariert, aber den Austausch des kompletten Motors abgelehnt (Vorschlag der Werkstatt, in der der Wagen repariert wurde).
Der Wagen hat nun eine Laufleistung von ca. 138.000km, wurde stets nach Scheckheft gepflegt.
Mitterweile steht er allerdings wieder mit Druckverlust auf den Zylindern und einem Kolbenfresser in der Werkstatt. Die Reparatur bzw. der Austausch eines Motors würde ca. 8.000EUR kosten. Aua...

Meine Frage an der Stelle ist:
Wie hoch sind die Chancen bzw. muss VW aufgrund des Reparaturverlaufs Kosten übernehmen oder muss ich als Kunde hinnehmen, den schwarzen Peter gezogen zu haben?

Danke für eure Antworten!
Geoinformatix

Re: Kolbenfresser beim 1.4 TSI

Verfasst: 4. Aug 2016, 16:35
von Michael N.
Das ist echt übel. Aber ich fürchte bei dem Fahrzeugalter und der Fahrleistung ist nichts mehr mit Kulanz zu machen. Du kannst natürlich trotzdem bei VW anfragen, aber große Hoffnung würde ich mir nicht machen.

Re: Kolbenfresser beim 1.4 TSI

Verfasst: 1. Sep 2016, 15:07
von Escort0815
sehe ich auch so. Mein Beileid :cry:

Unser Golf V ist identisch mit deinem. Damals fast neu gekauft und heute gute 130.000 km. Bis heute keine Probleme außer die rasselnde Steuerkette. Wir haben mal bei VW gefragt was denn das Tauschen des Kettenspanners usw kosten würde (vorsichtshalber). Das waren wenn ich mich erinnern kann ca. 1500 EUR oder mehr, keinerlei Kulanz nach den Jahren und den KM...da der Wagen bis heute einwandfrei läuft, wird er einfach gefahren bis "es" halt passiert und dann müssen wir eben einen "neuen" Gebrauchten kaufen, auch wenn es wehtut....