Beratung     Modelljahr     Radio     Mängel     Rückruf     Tips&Tricks     Reifen     Tuning     Chiptuning
Navi-Shop     FAQ     Forum     Literatur     Links     Suche     Impressum

Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, BJ13

Hierhin gehören alle Beiträge die sich mit Bedienung, Fehlern oder Verbesserungsvorschlägen zu Forum und Website befassen.

Außerdem werden hier Links zu wichtigen Beiträgen des alten Forums gesammelt.

Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, BJ13

Beitragvon pagar » 24.01.2018 09:53

Hallo an Alle,
bin hier ganz frisch registriert und wende mich an Euch mit folgendem Problem.
Seit ca. 2 Jahren stottert der Golf beim Beschleunigen. Das ist mir auf Landstraßen und auf der Autobahn (Baustellen) aufgefallen.
Ich fahre ca. 80 kmh, im 5. Gang, bei ca. 1600 rpm. Beim Beschleunigen stottert er. Man kann sich das so vorstellen und es fühlt sich an wie als wenn das ASR eingreift !? ASR greift doch ein wenn beim Anfahren die Räder durchdrehen. Dann "stottert" er. Ich will damit nur das Stottern etwas beschreiben. Ist ähnlich aber nicht so extrem wie wenn das ASR eingreift.
Habe den Golf mindestens 7 mal bei mir in VW Werkstatt abgegeben, wo ich ihn auch gekauft habe. 7 mal konnte ich das auch den Meistern/Servicemitarbeitern vorführen. Sie haben schließlich den Nockenversteller ersetzt. NICHTS PASSIERT!
Dann habe ich mit Rückgabe und Austritt (schriftlich) aus dem Vertrag gedroht. Dann sollte ich ihn noch mal vorführen! Siehe da, er hat nicht gestottert!?
Habe endlich das Autohaus gewechselt. Konnte das Stottern beim ersten Besuch dem neuen Werkstattleiter vorführen, beim zweiten Mal aber nicht mehr! Zumindest war das für ihn nicht deutlich genug und er sagte mir das sei normal.
Ich schalte seit dem bei ca. 70-80 kmh, vor dem Beschleunigen auf den 4. Gang runter um das Stottern zu umgehen. Es ist auch dann weniger geworden auch wenn ich mal ab und zu im 5. Gang bei 80 kmh beschleunige. In den letzten Tagen ist es aber wieder extrem. Sogar beim Beschleunigen im 4. Gang stottert er, aber nur selten.
Die Garantie (5Jahre) läuft nun mitte Februar ab. Ich denke an eine Gebrauchtwagengarantie nach. Angebot der VW-Versicherung ca. 550 Euro, SB 100 Euro, ab 100.000 km Fahrleistung. Momentan habe ich 98.000 auf der Uhr.

Hat jemand von Euch diese Stotter-Erfahrung gemacht und hat er sogar eine Lösung?
Würde mich über Eure Antworten freuen.
pagar
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon einsjott6 » 26.01.2018 17:46

Hallo pagar,

also sowas aus der Ferne zu ermitteln ist natürlich gewissermaßen "Kaffeesatzleserei"

Dennoch mal ein paar Tipps, wo der Fehler liegen könnte.

Also nach einem mechanischen Problem hört sich das nicht an, also den Nockenwellenversteller zu tauschen halte ich für ausgemachten Quatsch.

Das hört sich eher nach einem Problem im Bereich Elektrik / Elektronik, wie Zündung, Benzineinspritzung, E-Gas, Lambdaregelung, Motorsteuerung etc. allgemein an.

Wurden denn nie die Fehlerspeicher der Steuergeräte, hier insbesondere des Motorsteuergerätes ausgelesen?

Da es nicht immer auftritt, müsste es dennoch von der Eigendiagnose erfasst werden und zumindest, als sporadischer Fehler abgelegt sein.

Am besten mal den Fehlerspeicher auslesen (lassen), bzw. nachfragen, ob dies bei den letzten Werkstattaufenthalten denn nicht gemacht wurde. Als Kunde habe ich Anspruch auf das Protokoll!

Was deine Beschreibung betrifft, sieht es eher so aus, als wäre irgendwo ein Kontaktproblem am Kabelbaum, wie oxidierte Stecker, oder banal einfach nicht richtig eingerastet zum Beispiel. Auch ein Kabelbruch kann sowas auslösen, als auch eine fehlerhafte Verbindung (kalte Lötstelle) in einem der vielen Sensoren, Steuergerät(e) etc...

Wenn da nix zu finden ist, kann man sich nochmal die Spritleitungen, Filter, Druckregler und die Benzinpumpe anschauen.

Auch die Ansaugung auf Falschluft untersuchen (lassen). Abgasseitig ebenfalls vom Krümmer bis zum Kat auf Undichtigkeiten hin überprüfen.

Mehr fällt mir gerade aktuell nicht ein! :wink:

Aber das sind ja schon mal paar Hinweise in die hoffentlich richtige Richtung.

Sollte aber eigentlich jede halbwegs begabte Werkstatt finden, wundert mich echt was für "Experten" da sich bisher versucht haben.

Gruß
Achim

P. S.:
Zieh den Thread direkt in den Golf VII Teil, wird dann besser wahrgenommen! :idea:
2x Golf IV R32 - BFH - GQV - 07/2003

1x Golf IV Highline 2,0l - AQY - ERF - 03/2000
Benutzeravatar
einsjott6
 
Beiträge: 2047
Registriert: 21.05.2006 06:20
Wohnort: Bad Homburg

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 28.01.2018 13:53

Hallo Armin, hallo Forum
Achim, danke Dir für Deine Antwort und vor allem für Deine Mühe eine derart ausführliche Ferndiagnose aufzustellen. Ich werde all Deine Punkte/Vorschläge auf einer Liste der neuen, zweiten VW-Werkstatt präsentieren und hoffen, daß der Werkstattleiter diese ernsthaft aufnimmt und abarbeitet.
Deine Punkte möchte ich jedoch wie folgt kommentieren. Vielleicht kann man den einen oder anderen Punkt ausschließen und andere als mögliche Fehlerquelle favorisieren.
Ich sage erstmal hier noch mal Danke und freue mich auf weitere Hinweise, Kommentare und Vorschläge.
Pascal aus Ratingen
(alias pagar)

P.S
Weiß leider nicht wie ich diesen Thread direkt in den Golf VII Teil ziehen soll!?

Also nach einem mechanischen Problem hört sich das nicht an, also den Nockenwellenversteller zu tauschen halte ich für ausgemachten Quatsch.
Der Nockenwellenversteller ist bereits ausgetauscht, natürlich ohne Ergebnis.

Das hört sich eher nach einem Problem im Bereich Elektrik / Elektronik, wie Zündung, Benzineinspritzung, E-Gas, Lambdaregelung, Motorsteuerung etc. allgemein an.
Wurden denn nie die Fehlerspeicher der Steuergeräte, hier insbesondere des Motorsteuergerätes ausgelesen?
Da es nicht immer auftritt, müsste es dennoch von der Eigendiagnose erfasst werden und zumindest, als sporadischer Fehler abgelegt sein.
Am besten mal den Fehlerspeicher auslesen (lassen), bzw. nachfragen, ob dies bei den letzten Werkstattaufenthalten denn nicht gemacht wurde. Als Kunde habe ich Anspruch auf das Protokoll!
Der Fehlerspeicher hat nie einen Fehler oder ein Problem angezeigt.
Interessant zu erwähnen ist, daß letztes Jahr im Juli das Motorsteuergerät (MSG) ausgetauscht wurde.
Es fing damit an, daß eines Morgens der Wagen nicht ansprang. Erst hieß es eine Einspritzdüse wäre defekt, dann alle, dann der Kabelbaum oder das MSG. Zum Schluß und laut Rechnung, hat man das MSG ersetzt!


Was deine Beschreibung betrifft, sieht es eher so aus, als wäre irgendwo ein Kontaktproblem am Kabelbaum, wie oxidierte Stecker, oder banal einfach nicht richtig eingerastet zum Beispiel. Auch ein Kabelbruch kann sowas auslösen, als auch eine fehlerhafte Verbindung (kalte Lötstelle) in einem der vielen Sensoren, Steuergerät(e) etc...
Wenn dem so wäre, müßte das Stottern nicht bei allen Gängen, Drehzahlen und Geschwindigkeiten auftreten?
Es tritt hauptsächlich im 5. Gang auf, ab 1600 rpm und zwischen 70 und 90 kmh!
Selten im 4. Gang.
Ich habe das Stottern anfangs so beschrieben und in Verbindung mit dem ASR gebracht, daß es sich so anfühlt, nur nich so extrem! Ergänzend möchte ich das Stottern noch wie folgt beschreiben, daß es auch am Lenkrad (stark) zu spüren ist. Wie schlecht ausgewuchtete Reifen!


Wenn da nix zu finden ist, kann man sich nochmal die Spritleitungen, Filter, Druckregler und die Benzinpumpe anschauen.
Benzinpumpe wurde bereits ausgetauscht. Rest sollte von der „Fachwerkstatt“ bald gecheckt werden.

Auch die Ansaugung auf Falschluft untersuchen (lassen). Abgasseitig ebenfalls vom Krümmer bis zum Kat auf Undichtigkeiten hin überprüfen.
Interessant wäre hier Folgendes zu erwähnen - ich kann nicht genau sagen ob Folgendes zeitgleich mit dem Stottern aufgetreten ist – aber die ersten zwei Jahre nach dem Kauf des Wagens waren beides nicht vorhanden. Also, beim Beschleunigen (ab dem 2. Und 3. Gang) höre ich ein Geräusch aus dem Motorraum welches sich anhört als wäre es ein Diesel. Die „VW-Fachleute“ von der „1. Fachwerkstatt“ sagten es sei die Drosselklappe! Ich weiß es nicht.
...
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon einsjott6 » 29.01.2018 00:07

Hallo Pascal,

Der Fehlerspeicher hat nie einen Fehler oder ein Problem angezeigt.
Interessant zu erwähnen ist, daß letztes Jahr im Juli das Motorsteuergerät (MSG) ausgetauscht wurde.
Es fing damit an, daß eines Morgens der Wagen nicht ansprang. Erst hieß es eine Einspritzdüse wäre defekt, dann alle, dann der Kabelbaum oder das MSG. Zum Schluß und laut Rechnung, hat man das MSG ersetzt!


Seltsame Erklärungen und Schlüsse die daraus gezogen wurden! :?

Wenn der Wagen nicht anspringt, sind sicherlich nicht zuerst die Einspritzdüsen schuld, besonders keine einzelne. Denn dann würde der Wagen noch starten und zwar unrund laufen, aber laufen würde er. Selbst, wenn alle 4 Einspritzdüsen defekt wären (sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich), würde der Anlasser drehen. :idea:

Da allerdings kein Eintrag im Fehlerspeicher war, kommt das MSG zwar in Betracht, wenngleich selbst dann sogut, wie immer eine Fehlermeldung, wie "Steuergerät defekt" oder "Steuergerät gesperrt" protokolliert wird. Seltsame Erscheinung!

Wenn dem so wäre, müßte das Stottern nicht bei allen Gängen, Drehzahlen und Geschwindigkeiten auftreten?
Es tritt hauptsächlich im 5. Gang auf, ab 1600 rpm und zwischen 70 und 90 kmh!
Selten im 4. Gang.


Besonders zu beachten sind hier natürlich auch sämtliche Sensoren und Aktoren, der Ladedruckregelung und Kühlung. Das wären der Ladedrucksteller, der Ladedrucksensor und die Pumpe für die Ladeluftkühlung. Da bereits der Nockenwellenversteller getauscht wurde, sollte eher auch noch mal ein Blick dem Ventil für die Nockenwellenverstellung gewidmet werden, nicht daß jenes der ursprüngliche Auslöser der Problematik war. Überhaupt, hoffentlich wurden sämtliche Einstellungen und Einbaurichtlinien hinsichtlich des Tauschs des Nockenwellenverstellers beachtet! Schon um einen versetzten Zahn des Zahnriemens hat gewaltige Auswirkungen auf den Motorlauf, Leistungsentfaltung, Bechleunigungsvermögen, Abgaswerte etc....!!!

Interessant wäre hier Folgendes zu erwähnen - ich kann nicht genau sagen ob Folgendes zeitgleich mit dem Stottern aufgetreten ist – aber die ersten zwei Jahre nach dem Kauf des Wagens waren beides nicht vorhanden. Also, beim Beschleunigen (ab dem 2. Und 3. Gang) höre ich ein Geräusch aus dem Motorraum welches sich anhört als wäre es ein Diesel. Die „VW-Fachleute“ von der „1. Fachwerkstatt“ sagten es sei die Drosselklappe! Ich weiß es nicht.
...


Wurde schon mal die Drosselklappeneinheit gereinigt und anschließend eine DK-Adaption durchgeführt??

Fürchte am Ende ist es ganz was Banales und man sucht sich bis dahin den "Wolf" :cry:

Gruß
Achim
2x Golf IV R32 - BFH - GQV - 07/2003

1x Golf IV Highline 2,0l - AQY - ERF - 03/2000
Benutzeravatar
einsjott6
 
Beiträge: 2047
Registriert: 21.05.2006 06:20
Wohnort: Bad Homburg

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 30.01.2018 09:00

Hallo Achim,
danke für die Rückmeldung.
Werde versuchen diese Woche, spätestens nächste Woche, eine weitere Diagnosefahrt mit einem VW-Mitarbeiter der neuen VW-Werkstatt zu vereinbaren.
Ich hoffe die Vorführung des Fehlers wird klappen, somit wird ein Auftrag daraus (noch in der Garantiezeit) und dann werden wir sehen.
Danke für die Tips und ich werde berichten.
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 21.02.2018 12:03

Hallo Achim, hallo Community,

ich war letzte Woche zu einer erneuten Diagnosefahrt beim neuen (zweiten) VW-Händler. Es ist die dritte Diagnosefahrt gewesen. Das Stottern war zu spüren - zwar nicht so wie ich es öfter erlebe aber es war da - das hat auch der Mechaniker bestätigt.
Ich habe ihm eine Liste mit allen Punkten, die Du erwähnt hattest, vorgelesen.
Er meinte, es seien Punkte oder besser gesagt Vermutungen, die wenn man sie alle nacheinander abarbeiten würde und wenn sie nicht zur Fehlersuche beitragen würden, ... wer sollte all das bezahlen?
Nun, die Antwort ist erlaubt, leider nicht zielführend. Er hat vorgeschlagen, eine Flüssigkeit in den Tank zu kippen, die eventuelle Verschmutzungen, Ablagerungen, Verkokungen etc. beseitigen würde! Kostenpunkt ca. 30 Euro.
Im Dezember letzten Jahres hatte er mir vorgeschlagen Marken E10 (Shell etc.) zu tanken, bessere Schmiereigenschaften oder so... ! Ich tankte immer nur E5. E10 tanken hatte aber auch nichts gebracht, aber seitdem tanke ich das billigste E10 was ich finden kann. Immerhin spare ich jetzt ca. 2 cent/l, der Spritverbrauch ist auch der gleiche!

Das ist momentan der Stand der Dinge.

Ich habe zwar noch ein Jahr Gebrauchtwagengarantie mit 100 Euro Selbstbeteiligung.
Wenn es etwas wärmer werden sollte, werde ich trotzdem den Wagen für ein paar Tage dort lassen, dann kann ich mit dem Motorrad zur Arbeit. Bei den Temperaturen geht es nun mal nicht.
Das zur Zeit von mir.
Jeder weitere Vorschlag, der zur Fehlersuche beitragen könnte, ist gerne willkomen.

Ansonsten bis demnächst.
Pascal
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon einsjott6 » 22.02.2018 09:52

Hallo Pascal,

also was Du bei VW erlebt hast wundert mich überhaupt nicht mehr. Unfähigkeit bei derlei Problemen, wie Deinem ist der Normalfall.

Wenn im Fehlerspeicher nix steht, kriegen die Panik, weil, wie dann weiter und wo anfangen und was das Alles kostet. Tja, echte Könner sind so selten, wie Schnee in der Wüste.

Dann muss man mal step by step den Fehler eingrenzen. Das Motorsteuergerät wurde schon mal getauscht. Ist das Neue überhaupt das Richtige? Teilenummer? Modelljahr? Da gibt´s unzählige Steuergeräte auch für den gleichen Motor. Nicht dass das falsche eingebaut wurde, bzw. nicht richtig angepasst und codiert wurde. Ich traue kaum einer Werkstatt heute bei derlei komplexer Technik noch zu, sowas in Griff zu kriegen.

Das sind üble überteuerte Teiletauscher, die nur 0815-Fehler und Inspektionen einigermaßen beherrschen. Klar, dass die nicht begeistert sind, wenn der Kunde mal "gegoogelt" hat. Aber ich weiß von vielen Schrauberbuden, daß die bei hartnäckigen Problemfällen selber gern zum "www" greifen und sich dort Rat & Tat holen.

Du hast noch ein Jahr Gebrauchtwagengarantie, also nicht abspeisen lassen, auch VW direkt (Kundenservice) kontaktieren. Druck machen, auch mit einem Anwalt. Es sieht nämlich so aus, dass Sie Dich mit ihrer Weigerung überhaupt mal was zu machen in die Zeit nach der Garantie vertrösten wollen. Motto, Kosten sparen, wo es nur geht. Bezahlen soll der Kunde!!!

Die Aussagen mit irgendwelchem Zeug in den Tank kippen und Marken E 10 tanken, da kriege ich Schnappatmung. Was hatte der für eine Qualifikation, hört sich nach Bäcker, Metzger, Dachdecker etc. an. Solchen Experten mit Stundensätzen von bis zu 100€ gehört eigentlich die Bude zugemacht oder wenigstens die VW-Händlerlizenz entzogen!!!!

Die handeln nach der Devise: "Schmeiß weg, kauf neu!" :motz:

Weiteres dazu erspare ich mir.................!!!!!! :cry:

Gruß
Achim
2x Golf IV R32 - BFH - GQV - 07/2003

1x Golf IV Highline 2,0l - AQY - ERF - 03/2000
Benutzeravatar
einsjott6
 
Beiträge: 2047
Registriert: 21.05.2006 06:20
Wohnort: Bad Homburg

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 22.02.2018 14:13

Hallo Achim,

Alles was Du bis jetzt geschrieben hast, ist schlüssig. Mein großes Problem, all das umzusetzen, sprich Auto in die Werkstatt bringen (... in eine gute Werkstatt!), bedeutet für mich Mobilität weg!
Wie lange brauchen sie bei VW um den Fehler einzugrenzen? Meine Vermutung, ... lange!
Wir haben kein Zweitauto und ich fahre täglich 50 km zur Arbeit und zurück.
Also, ich warte noch bis es etwas wärmer wird, um dann mit dem Motorrad fahren zu können.
Noch mal vielen Dank für Deine Mühe. Ich werde mich auf jeden Fall bald noch mal melden.
Oder... wenn wir bald in den Urlaub fahren, lasse ich bei VW mein Auto. Dann haben sie 2 Wochen Zeit, ... müßte reichen ... :?

Danke und bis bald
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon einsjott6 » 24.02.2018 09:45

Hallo Pascal,

wie schon geschrieben, mache freundlich, aber bestimmt Druck bei Deinem VW-Händler!

Sollte der sich weiterhin nicht bemühen und wenig Interesse zeigen Dir zu helfen, dann direkt nach VW WOB die Sache melden, evtl. auch mit Anwaltsschreiben.

Du hast Gebrauchtwagengarantie, da sollte gemäß den Garantiebedingungen auch ein Ersatzwagen während des Werkstattaufenthalts enthalten sein. Am besten Bedingungen nachsehen und nachfragen! :idea:

Von Werkstattseite würde ich mich zunächst 2 "Baustellen" an Deinem Golf widmen.

1. Motorsteuergerät, ist dass das Richtige, korrekt codiert und an die Drosselklappe adaptiert?

2. Wie Du berichtet hast, wurde auf Verdacht der Nockenwellenversteller mal getauscht. Lass daraufhin den exakten Einbau des Zahnriemens kontrollieren, weil wie geschrieben, ein nur um eine Nocke versetzter Zahnriemen schon zu den beschriebenen Problemen führen kann ohne dass ein Fehler im Motorsteuergerät abgelegt wird! Erklärt sich auch damit, dass so ein "Verbaufehler" normalerweise gar nicht seitens des Motorsteuergerätes in Betracht kommt.

Diese zwei Positionen sollten max. 2-3 Arbeitsstunden betragen, also überschaubar, auch kostenseitig.

Ist da Alles 100%ig in Ordnung, dann muß man step by step vorgehen, um den Fehler einzukreisen und Bauteile auszuschließen.

Bin echt gespannt, was da die Ursache war / ist! :x

Gruß
Achim
2x Golf IV R32 - BFH - GQV - 07/2003

1x Golf IV Highline 2,0l - AQY - ERF - 03/2000
Benutzeravatar
einsjott6
 
Beiträge: 2047
Registriert: 21.05.2006 06:20
Wohnort: Bad Homburg

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 25.02.2018 19:28

Hallo Achim,
Deine Hartnäckigkeit spornt mich an!
Möchte Deinen Rat befolgen und mich wieder beim VW-Autohaus melden, wo ich den Golf gekauft habe.
Könnten wir uns telefonisch in Verbindung setzen? Falls Du das möchtest, nenne ich Dir gerne meine Email-Adresse, dann kannst Du mir Deine Tel.-Nr. schreiben und eine Uhrzeit nennen.
Grüße Pascal
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon einsjott6 » 26.02.2018 10:58

Hallo Pascal,

schicke mir per PN Deine E-Mail Adresse, dann können wir uns gerne austauschen (telefonisch) und sehen, wie Du am besten vorgehst.

Gruß
Achim
2x Golf IV R32 - BFH - GQV - 07/2003

1x Golf IV Highline 2,0l - AQY - ERF - 03/2000
Benutzeravatar
einsjott6
 
Beiträge: 2047
Registriert: 21.05.2006 06:20
Wohnort: Bad Homburg

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 26.02.2018 20:45

Hallo Achim,
hab Dir meine email-Adresse per PN geschickt.
Hoffe, habe alles richtig gemacht!
Pascal
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon Roger » 06.03.2018 23:51

Hi,

so einen Kandidaten hatte ich mal mit einem Golf V 1.4 FSI am VCDS. Der hat sporadisch in höheren Gängen unter Last geruckelt.

Ein Loggen von Kraftstoffniederdruck Soll/Ist und Kraftstoffhochdruck Soll/Ist brachte während des Ruckelns dann die Lösung. Der Niederdruck brach von 5bar Soll auf 1,7bar Ist ein, was in Folge beim Hochdruck einen Einbruch von 100bar Soll auf 5,1bar Ist bewirkte. Da musste der Motor natürlich ruckeln. Vorförderpumpe war defekt. Die Werkstatt hatte da schon längst das Handtuch geworfen. Solchen sporadischen Fehlern kommt man nur mit Loggen auf die Spur.
Gruß
Roger

Golf GTI Performance DLBA
Benutzeravatar
Roger
 
Beiträge: 2478
Registriert: 22.05.2005 11:54
Wohnort: Rodgau

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 08.03.2018 13:44

Hallo Rogger und vielen Dank für diesen sehr interessanten Hinweis.

Vorab, unter "loggen" habe ich als Halbwissender Folgendes im Netz gefunden: "... eine Aufzeichnung von bestimmten auf einem Computer ablaufenden Vorgängen machen". Ist diese Erklärung richtig? Wenn nicht, bitte um eine kurze Erklärung.

Das Stottern tritt bei mir nicht (mehr) sporadisch auf sondern es tritt regelmäßig beim Beschleunigen im 5 Gang bei ca.1.600 rpm auf. Manchmal tritt es auch im 4. Gang auf, ist aber eher selten!

Ich werde dies auf jeden Fall meinem neuen VW-Kundenservice-Berater mitteilen. Ich werde mein Auto, Ende März, VW für ca. 2 Wochen überlassen und hoffe, daß sie was finden werden. Zeit genug hätten sie ja.

Es wäre super wenn es daran liegt, was Du vermutetst, dann hätte ich wieder ein vollwertiges Auto (fast NEU, unter 5 Liter, Sitzheizung, Freisprecheinrichtung und Klima, mehr brauch ich nicht, nur kein Lederlenkrad :( ) !!!

Über weitere Hinweise wäre ich Euch dankbar.

@Achim alias einjott6: Ich weiss nicht ob Du meine PN erhalten hast. Falls nicht, ich weiss nicht was ich falsch mache. Wäre nett wenn Du Dich melden könntest

LG
Pascal
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Re: Stottern beim Beschleunigen, Golf VII, 1.2 TSI, 86 PS, B

Beitragvon pagar » 24.07.2018 10:05

Hallo Leute,
ich habe lange nichts von mir "hören" lassen, tut mir leid. Ihr wisst ja, es kommt dies, es kommt jenes ...
Nun, was ich zu berichten habe ist einfach entsetzlich.

Habe die VW-Kundenbetreuung eingeschaltet. Eine Frau B. hat sich mit dem Autohaus 2 in Verbindung gesetzt. Fazit: Frau B. teilte mir mit, daß das Autohaus 2 sich an mein Auto nicht ranwagt, weil ..., weil wenn sie nichts finden, wovon sie ausgehen, sie Angst haben, daß die Garantie die anfallenden Kosten nicht übernehmen wird. Frau B. entschuldigte sich und so gingen wir "auseinander".

Ich schrieb das Autohaus 1 an, wo ich den Golf gekauft habe und bat um eine Diagnosefahrt. Die 8te wenn ich mich nicht irre. Die Antwort des Autohauses 1:

..."erst einmal danke für Ihre Terminanfrage, leider gestaltet sich Ihr Wunsch als nicht so einfach erfüllbar.
In Ihrer Beschreibung des Fehlers fehlt mir die Reproduzierbarkeit und ein vorhanden sein einer Kontrolle.
Eine Diagnosefahrt ist sicherlich möglich, nur diese ist mit erheblichen Kosten verbunden, da wir 2 Mitarbeiter in diesem Vorgang binden.
Ein Mitarbeiter fährt und einer bedient das Diagnosegerät, bei fehlender Reproduzierbarkeit kann da einiges an Kosten entstehen.
Gerne kommen wir Ihrem Wunsch nach und machen einen Diagnosetermin, wie beschrieben."


Leute, was soll ich noch machen?
Kann es sein, daß Autohäuser sich eher auf kaufmännische Bedingungen spezialisieren?
Haben sie überhaupt noch Techniker in ihren Werkstätten oder nur Halbwissen-Techniker mit kaufmännisch/juristischem Spezialwissen?!

Über Eure Anregungen Lösungen und Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise wäre ich Euch dankbar.
Pascal
pagar
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.01.2018 16:02

Nächste

Zurück zu Forum / Website

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

 

Ausrufezeichen
FAQ
 

PS - kW
 

Golf-IV-Logo
Golf-IV
Homepage

 

Golf-V-Logo
Golf-V
Homepage

 

Golf-VI-Logo
Golf-VI
Homepage

 

Golf-VII-Logo
Golf-VII
Homepage

 

Scirocco III
Scirocco
Homepage

 

Banner

vom Forum empfohlen:
So wird's gemacht. VW Golf ab 09/97
Dieses Buch bei Amazon.de bestellen
bei Amazon bestellen

So wird's gemacht. Golf IV SDI, TDI
Dieses Buch bei Amazon.de bestellen
bei Amazon bestellen